40 Jahre Jubiläumsfeier nach Wiedergründung

Ein besonderer Tag war der 30.05.2015 für die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Blumenthal. Mit einem Tag der offenen Tür wurde das 40 jährige Bestehen seit Wiedergründung gefeiert. Mit Unterstützung der Öffentlichen Versicherung Bremen insbesondere von der Versicherungsagentur - Fritz-Dieter Regensdorff e.K. konnte der Brandschutz Demontrationsanhänger der ÖVB/VGH für den Tag nach Bremen geholt werden. Viele Vorführungen können mit den Gerätschaften und Ausstellungstücken, die auf diesem Fahrzeug verlastet sind, dargestellt werden. Besondern gut kommt die Darstellung einer Explosion eines  Druckgasgefäß z.B. einer Spraydose bei einer Vorführung an, da jeder Zuschauer zuhause im eigen Heim dieses vorrätig hat. Nur ist erst jedem nach der Explosion die Gefahr durch Wärmeaufschlag bewusst. Auch die Informationen zu Rauchmeldern kamen bei vielen Zuhören gut an, viele verstehen warum so ein kleines Gerät in ihrer Mietwohnung  angebracht wurde und das in Bremen eine Pflicht in speziellen Bereichen einer Wohnung besteht. Viele Ausstellungstücke verdeutlichen die Gefahr im Alltag und gaben Tipps um Feuer im Haushalt zu vermeiden. 

  • 001
Dieser Tag hatte aber noch viele weitere Highlights für die Besucher. Die Freiwillige Wehr führte zweimal eine Rettung einer verletzten Person aus einem PKW vor. Ein Rauchzelt kam besonders bei den Kindern gut an, hier konnten sie sich zeigen lassen wie eine Wärmebildkamera dabei hilft Menschen im Feuer trotz Nullsicht nur Anhand von Wärme zu finden. Auch die Fahrzeugshow und die Hüpfburg kamen sehr gut bei den kleinen Besuchern an.

Eine weitere Vorführung stellte die Sonderaufgaben der Wehr im Bereich des ABC-Dienstes vor. Ein Dekoneinsatz wurde mit zwei  schwerer CSA (Vollschutzanzug) durchgeführt um auch diese wichtige Aufgabe der Wehr darzustellen.

Auch hatte die Jugendfeuerwehr vieles für die Besucher vorbereitet. Ein Notruftelefon, viele Spielsachen aus dem Brandschutzdemontrationsanhänger des Landesfeuerwehrverbandes Bremen. Auch gab es eine Vorführung der Jugendlichen die den Besuchern zeigen sollten was eine Jugendfeuerwehr für Aufgaben hat und was für eine gute Ausbildung nötig ist. Üben, üben und üben. Es wurde ein Löschangriff vorgeführt.

Auch bekamen die Freunde von nostalgischen Fahrzeugen auf ihre Kosten. Ein Alter von 1958 noch sehr gut erhaltener Magirus war vor Ort und ein Mercedes aus den siebziger Jahren. Natürlich dürfte auch ein Fluglöschfahrzeug nicht fehlen. Die Feuerwehr des Bremer Flughafens machte dieses möglich und so konnten viele Besucher so ein großes und spezielles Fahrzeug von ganz nahem betrachten.

  • 002
Beginn der Veranstaltung war 11 Uhr. Es kam zu einem guten und abwechslungsreichen Überblick über die letzten Jahre, die der Wehrführer Jens Spriewald in seiner Rede vermittelte. Die Highlights der Geschichte der Wehr wie Jugendfeuerwehr-Gründung und Einsätze in der Lüneburger Heide sowie Hochwassereinsatz an der Elbe wurden der Bevölkerung nahgebracht. Nach den Eröffnungsworten Übergabe der Förderverein der Wehr an die Jugendfeuerwehr einen neuen Anhänger. Dieser soll vor allem bei Fahrten zu Zeltlagern benutzt werden. Der Vorsitzende Herr Uwe Jenke fand wie immer die passenden Worte. Auch erhielt die Jugendfeuerwehr eine Spende von Dennis Witthus (Witthus Hammer) in Höhe von € 500, die für die Jugendarbeit eingesetzt werden soll. Dennis Witthus stellte klar, dass er dieses sehr gerne und mit Freude übergaben hat, er weiß was die Jugendarbeit in der Wehr Wert ist. Auch der Leiter des Ortsamtes Herr Nowack fand passende Worte um seinen Stolz über die Wehr und die gute Jugendarbeit auszudrücken. Der Versorgungszug, die Familienangehörigen und die Elterngruppe der Jugendfeuerwehr sorgten für das leibliche Wohl der zahlreichen Besucher. Gegen 17 Uhr endete die gelungen Veranstaltung und der Wettergott war gnädig gewesen. Nun steht im nächsten Jahr das Jubiläum der Jugendfeuerwehr an, 25 Jahre.
Auch dieses tolle Ereignis wirft seine Schatten schon voraus.


Tag der offenen Tür am 30.05.2015


Anlässig der Wiedergründung vor 40 Jahren veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Blumenthal einen Tag der offenen Tür. Für alle Gäste haben wir ein rundes Programm auf die Beine gestellt.
Neben der Präsentation des eigenen Fuhrparks werden diverse Sonderfahrzeuge zu sehen sein. So freuen wir uns, dass wir wieder historische Löschfahrzeuge bekommen konnten, die es zu bestaunen gibt. Als kleine Besonderheit wird dieses Jahr ein Flugfeldlöschfahrzeug der Flughafen Feuerwehr Bremen zu sehen sein.
Neben der Fahrzeugschau wird es noch diverse Vorführungen der FF/JF Bremen-Blumenthal geben. Das Brandschutzmobil der ÖVB führt über den Tag verteilt immer wieder kleine Experimente vor, was alles so im Haushalt passieren kann und berät zum Thema Brandschutz.
Wer sich über die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal informieren möchte, bekommt dazu in unserer Geschichtsecke einen tollen Überblick.
Der Förderverein wird eine kleine Bücherversteigerung durchführen wo es den ein oder anderen Schmöcker zu ergattern gibt. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen etwas dabei.

Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt, so gibt es neben: Bratwurst, Nackensteaks, Kaffee und Kuchen ab 11.30 Uhr traditionelle Erbsensuppe aus dem Feldkochherd.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Programmplan Vorführungen

Uhrzeit Thema
11.00 Beginn der Veranstaltung
12.00 Technische Hilfeleistung
PKW-Unfall
14.00 Gefahrgut
Chemieunfall
15.00 Löschangriffsübung der JF
16.00 Technische Hilfeleistung
PKW-Unfall
17.00 Ende der Veranstaltung

Fragen rund um die Veranstaltung beantworten wir gerne per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltung als Kalender-Datei runterladen: tdot2015.ics

Programmplan runterladen: Flyer A4

Ehrenamt ist Ehrensache

Das Jahr 2014 war für die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Blumenthal mal wieder besonders. Es wurden mehrere Jubiläen mit 155 Jahren Ehrenamt gefeiert und die Verleihungen von zwei Ehrennadeln, eine der Jugendfeuerwehr Bremen und eine des Landesfeuerwehrverbandes Mecklenburg-Vorpommern, vorgenommen. Unsere Jubilare hatten einmal 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr, zweimal 40 Jahre und einmal 25 Jahre erreicht.

  • jubi_02

Unser Alterskamerad Bert-Heiner Howald kann auf 50 Jahre zurückblicken. Wenn er von früher erzählt, können einige junge Kameraden sich es kaum vorstellen, wie es damals in der Feuerwehr Blumenthal zuging. Er startete nicht in der klassischen Freiwilligen Wehr, sondern beim damaligen Luftschutzhilfsdienst, dem LSHD. Dieser wurde im Jahr 1957 mit dem "Ersten Gesetz über Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung" für den Verteidigungsfall aufgestellt und war der Vorgänger der Zweitgründung der Freiwilligen Wehr Blumenthal.

In diesem Rahmen trafen sich die Verpflichteten einmal monatlich zu einer "Übung im großen Rahmen“, schmunzelt Bert-Heiner Howald. Farge, Blumenthal und Vegesack hatten damals eine sogenannte Feuerwehrbereitschaft gebildet. Der LSHD wurde 1968 rechtlich aufgelöst und 1971 in den Katastrophenschutz integriert. So entstand 1975 die neue alte Freiwillige Feuerwehr Bremen-Blumenthal.

Im November 1974 kamen die beiden Kammeraden Uwe Jenke und Horst Kriete hinzu. Beide sind nun 40 Jahre mit dabei und wurden mit dem Ehrenzeichen zweiter Stufe des Senats der Freien Hansestadt Bremen durch den Abteilungsleiter 5 der Feuerwehr Bremen, Herrn Oliver Iden, geehrt. Der Wehrführer Jens Spriewald konnte bei seinen Ansprachen viel aus der Historie der drei Kameraden berichten. Die Lebensläufe sind zwar verschieden doch beide haben sich genau wie Bert-Heiner Howald verdient um die Wehr gemacht. Uwe Jenke war z.B. Jugendwart, Wehrführer und langjähriger Gruppenführer der Wehr. Während sich Horst Kriete um die Wehrkasse kümmerte und den Verpflegungsdienst der Wehr unterstützte.

Der letzte Jubilar Stefan Wolfestieg kann auf 25 Jahre zurückblicken. Seine größte Liebe ist die Jugendfeuerwehr, der er als Dienstältester Jugendwart im Lande Bremen vorsteht. Doch bevor ihm das Ehrenzeichen erster Stufe verliehen werden konnte war erst einmal seine Jugendfeuerwehr für ihn da.

  • jubi_03

Mit einer tollen Choreografie, die mit der Darstellung der Zahl 25 aus Mitgliedern der Jugendfeuerwehr endete, wurde die Dankbarkeit der Jugendlichen für die ausgezeichnete Jugendarbeit deutlich. Auch ein tolles Video mit den besten Wünschen stellten die Jugendlichen mit Hilfe der weiteren Betreuer der Jugendfeuerwehr auf die Beine. Der sichtlich erfreute Stefan Wolfstieg war mehr als dankbar und begeistert. Ein schöneres Geschenk hätte man ihm nicht machen können.

Danach ging es gleich Schlag auf Schlag weiter. Nun kam unsere Partnerjugendfeuerwehr aus Torgelow mit den besten Wünschen aus Torgelow und dem Land Mecklenburg-Vorpommern zu worte. Der Wehrführer und guter Freund von Stefan Wolfestieg, Herr Lars Cornelius, überbrachte die besten Wünsche seiner Wehr. Eine lange und spezielle Freundschaft begann über die beiden Jugendfeuerwehren. Als Dank für das Engagement, die freundschaftliche Verbindung und die Tätigkeit als Schiedsrichter auf Bundesebene verleiht der Landesfeuerwehrverband Mecklenburg-Vorpommern die silberne Ehrennadel des Verbands an den Jubilar.

Als Gast und Überbringer der besten Wünsche im Namen der Jugendfeuerwehr Bremen, war Herr Andre Fuchs stellv. Landesjugendwart vor Ort. Er hatte nach den guten Wünschen und Geschenken für die Jubilare noch eine weitere Überraschung mit dabei.

Die vor kurzem aus familiären Gründen zurückgetretene stell. Jugendwartin der Feuerwehr Blumenthal Frau Katrin Pillatzki wurde für ihr Engagement, dass weit über das normale Maß hinaus ging und für die Gründung einer Jugendfeuerwehr im Lande Bremen (die Jugendfeuerwehr Bremen-St. Magnus) mit der silbernen Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bremen ausgezeichnet. Man hoffe Sie nach der Kinderpause wiederzusehen und freue sich darauf. Auch der Wehrführer Jens Spriewald bedankte sich noch einmal für die langjährige Jugendarbeit. Die sichtlich überraschte Katrin Pillatzki bedankte sich.

In Blumenthal ist Ehrenamt halt Ehrensache und damit endete der offizielle Teil.