40 Jahre Jubiläumsfeier nach Wiedergründung

Ein besonderer Tag war der 30.05.2015 für die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Blumenthal. Mit einem Tag der offenen Tür wurde das 40 jährige Bestehen seit Wiedergründung gefeiert. Mit Unterstützung der Öffentlichen Versicherung Bremen insbesondere von der Versicherungsagentur - Fritz-Dieter Regensdorff e.K. konnte der Brandschutz Demontrationsanhänger der ÖVB/VGH für den Tag nach Bremen geholt werden. Viele Vorführungen können mit den Gerätschaften und Ausstellungstücken, die auf diesem Fahrzeug verlastet sind, dargestellt werden. Besondern gut kommt die Darstellung einer Explosion eines  Druckgasgefäß z.B. einer Spraydose bei einer Vorführung an, da jeder Zuschauer zuhause im eigen Heim dieses vorrätig hat. Nur ist erst jedem nach der Explosion die Gefahr durch Wärmeaufschlag bewusst. Auch die Informationen zu Rauchmeldern kamen bei vielen Zuhören gut an, viele verstehen warum so ein kleines Gerät in ihrer Mietwohnung  angebracht wurde und das in Bremen eine Pflicht in speziellen Bereichen einer Wohnung besteht. Viele Ausstellungstücke verdeutlichen die Gefahr im Alltag und gaben Tipps um Feuer im Haushalt zu vermeiden. 

  • 001
Dieser Tag hatte aber noch viele weitere Highlights für die Besucher. Die Freiwillige Wehr führte zweimal eine Rettung einer verletzten Person aus einem PKW vor. Ein Rauchzelt kam besonders bei den Kindern gut an, hier konnten sie sich zeigen lassen wie eine Wärmebildkamera dabei hilft Menschen im Feuer trotz Nullsicht nur Anhand von Wärme zu finden. Auch die Fahrzeugshow und die Hüpfburg kamen sehr gut bei den kleinen Besuchern an.

Eine weitere Vorführung stellte die Sonderaufgaben der Wehr im Bereich des ABC-Dienstes vor. Ein Dekoneinsatz wurde mit zwei  schwerer CSA (Vollschutzanzug) durchgeführt um auch diese wichtige Aufgabe der Wehr darzustellen.

Auch hatte die Jugendfeuerwehr vieles für die Besucher vorbereitet. Ein Notruftelefon, viele Spielsachen aus dem Brandschutzdemontrationsanhänger des Landesfeuerwehrverbandes Bremen. Auch gab es eine Vorführung der Jugendlichen die den Besuchern zeigen sollten was eine Jugendfeuerwehr für Aufgaben hat und was für eine gute Ausbildung nötig ist. Üben, üben und üben. Es wurde ein Löschangriff vorgeführt.

Auch bekamen die Freunde von nostalgischen Fahrzeugen auf ihre Kosten. Ein Alter von 1958 noch sehr gut erhaltener Magirus war vor Ort und ein Mercedes aus den siebziger Jahren. Natürlich dürfte auch ein Fluglöschfahrzeug nicht fehlen. Die Feuerwehr des Bremer Flughafens machte dieses möglich und so konnten viele Besucher so ein großes und spezielles Fahrzeug von ganz nahem betrachten.

  • 002
Beginn der Veranstaltung war 11 Uhr. Es kam zu einem guten und abwechslungsreichen Überblick über die letzten Jahre, die der Wehrführer Jens Spriewald in seiner Rede vermittelte. Die Highlights der Geschichte der Wehr wie Jugendfeuerwehr-Gründung und Einsätze in der Lüneburger Heide sowie Hochwassereinsatz an der Elbe wurden der Bevölkerung nahgebracht. Nach den Eröffnungsworten Übergabe der Förderverein der Wehr an die Jugendfeuerwehr einen neuen Anhänger. Dieser soll vor allem bei Fahrten zu Zeltlagern benutzt werden. Der Vorsitzende Herr Uwe Jenke fand wie immer die passenden Worte. Auch erhielt die Jugendfeuerwehr eine Spende von Dennis Witthus (Witthus Hammer) in Höhe von € 500, die für die Jugendarbeit eingesetzt werden soll. Dennis Witthus stellte klar, dass er dieses sehr gerne und mit Freude übergaben hat, er weiß was die Jugendarbeit in der Wehr Wert ist. Auch der Leiter des Ortsamtes Herr Nowack fand passende Worte um seinen Stolz über die Wehr und die gute Jugendarbeit auszudrücken. Der Versorgungszug, die Familienangehörigen und die Elterngruppe der Jugendfeuerwehr sorgten für das leibliche Wohl der zahlreichen Besucher. Gegen 17 Uhr endete die gelungen Veranstaltung und der Wettergott war gnädig gewesen. Nun steht im nächsten Jahr das Jubiläum der Jugendfeuerwehr an, 25 Jahre.
Auch dieses tolle Ereignis wirft seine Schatten schon voraus.