20 Jahre Jugendengagement bei der Feuerwehr Bremen-Blumenthal

Vor 20 Jahren wurde in Bremen-Blumenthal die Jugendfeuerwehr gegründet. Zum „kleinen“ Jubiläum hatte man eingeladen. Natürlich durfte die Partner-Jugendfeuerwehr aus Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) nicht fehlen. Seit Jahren pflegen beide Jugendfeuerwehren ihre gemeinsame Freundschaft und Partnerschaft.

Zum ersten Mal kam die Idee zur Gründung einer eigenen Jugendfeuerwehr im Jahr 1989 auf. Damals hatten bereits sechs Freiwillige Feuerwehren eine eigene Jugendabteilung gegründet. Aufgrund eines immer stärkeren Rückgangs von Feuerwehrkameraden beschloss die Jahreshauptversammlung der FF-Blumenthal, dass eine eigene Jugendfeuerwehr gegründet werden sollte.

Zunächst wurden die Kameraden Bert – Heiner Howald und Uwe Jenke damit beauftragt Informationen über die Jugendarbeit einzuholen. Am 9. November 1990 war es dann soweit: Die erste Informationsveranstaltung für Jugendliche aus Blumenthal fand statt.

Am 1. Juni 1991 wurde daraufhin die Jugendfeuerwehr Bremen-Blumenthal offiziell als 7. Jugendfeuerwehr im Lande Bremen gegründet. Der erste Jugendwart war Bert-Heiner Howald, sein Stellvertreter war Uwe Jenke. Am gleichen Tag war die noch ganz junge Jugendfeuerwehr Ausrichter der Ausscheidungswettkämpfe auf Landesebene zum Bundeswettbewerb. Dieses ist nun 20 Jahre her. Heute tragen Stefan Wolfestieg der Jugendwart und seine Stellvertreterin Katrin Pillatzki die Verantwortung über die 30 Jugendlichen. Diese beiden und die drei Betreuer Jan Schulz, Patrick Wolfestieg und Kilian Dubil leiten und kümmern sich jetzt um die Jugendarbeit, die in einem Stadtteil wie Blumenthal ganz besonders wichtig ist. Mit der Zeit ist die Jugendfeuerwehr Bremen-Blumenthal zur größten Jugendfeuerwehr im Lande Bremen geworden. Auch konnten viele aktive Kameraden/innen für den Dienst in der aktiven Abteilung gewonnen werden. Diese 20 Jahre sind eine echte Erfolgsgeschichte.

Zum Jubiläum hatte die Jugendfeuerwehr Blumenthal alle Bremer Jugendwehren zum Spiel ohne Grenzen mit einer Stadtteilrallye durch Blumenthal eingeladen. Auch die Partnerwehr aus Torgelow nahm daran teil. Auf der Einladungsliste standen unter anderem, die Ortspolitik, die Leitung der Feuerwehr Bremen und Vertreter des Landesverbandes sowie der Vorstand der Jugendfeuerwehr Bremen.

Besonders freute sich die Jugendfeuerwehr Blumenthal, dass der Ortsamtsleiter Herr Jörg-Peter Nowack und der leitende Branddirektor Herr Karl-Heinz Knorr der Feuerwehr Bremen der Einladung gefolgt waren. Die Betreuer der Jugendfeuerwehr und viele Mitglieder der Feuerwehr Blumenthal hatten sich zehn Stationen beim Spiel ohne Grenzen überlegt, an denen die Jugendlichen ihr Geschick und ihr Können unter Beweis stellen konnten. Darunter befanden sich Aufgaben und Spiele, die mit Feuerwehrgerätschaften zu tuen hatten und sportliche Akzente mit berücksichtigten. Es mussten Tischtennisbälle durch einen C-Schlauch manövriert werden, es musste mithilfe einer Kübelspritze Wasser auf ein Ziel verbracht werden und der Löscherfolg wurde mit einem Eimer aufgefangen, um zu sehen, wer am besten getroffen hatte, die Erste Hilfe Kenntnisse wurden angewendet und durch das Jugend Rot Kreuz beurteilt und ein Quiz mit aktuellen und feuerwehrspezifischen Fragen wurde durchgeführt, um nur einige zu nennen. Nach Spaß und Spiel, kam der offizielle Teil und darauf folgte die Siegerehrung.

Als guter Gastgeber überließen die Jugendlichen aus Blumenthal die ersten Plätze den Jugendfeuerwehren aus der Neustadt, Vegesack und Mahndorf. Die Gastredner Karl-Heinz Knorr, Leitender Branddirektor der Feuerwehr Bremen, Blumenthals Ortsamtsleiter Jörg-Peter Nowack, Detlef Scharf, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes, Landesjugendfeuerwehrwart Marco Gabrielli und der 2. Vorsitzende des Blumenthaler Bürgervereins Herr Beilke waren sich aber in ihren Reden alle einig „hier vor Ort in Blumenthal wird hervorragen Jugendarbeit geleistet.“ Ein großer Dank geht auch an die Eltern der Jugendfeuerwehr, diese hatten eigenständig ein Kuchenbuffet organisiert.

Ankündigung Sommerferienprogramm bei der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal

Auch in diesem Jahr wird für alle Kinder und Jugendlichen von Seiten des Kreisportbund Bremen-Nord e.V. ein Sommerferienprogramm angeboten. Dieses richtet sich gerade an die, die in den Sommerferien Zuhause bleiben und trotzdem etwas erleben möchten. Erstmalig nimmt auch die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Blumenthal an diesem Programm teil.

Am 22.07. bieten wir in der Zeit vom 9-14 Uhr für die Teilnehmer eine runde Veranstalltung an. Es beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück, geht über die Vorstellung und Aufgaben der Feuerwehr, zum Kennenlernen der Fahrzeuge und der Gerätschaften. Anschließend wird es noch eine Einsatzvorführung geben. Zu guter Letzt gibt es ein gemeinsames Mittagessen, sodass bei uns niemand hungern muss.
Aufgrund der Verpflegung mit Essen und Trinken, sind wir leider gezwungen einen kleinen Unkostenbeitrag vom 5 € pro Teilnehmer zu nehmen. Die Anmeldungen sind direkt an den Kreissportbund zu richten, da dieser die Teilnehmerlisten pflegt und die Plätze begrenzt sind.

Weitere Informationen speziell zum Tag bei uns könnt Ihr bei Lars Kessner erfragen.
Generelle Informationen zum Sommerferienprogramm gibt es unter http://www.kreissportbund-bremen-nord.de

Aktionstage zum Thema Kinderfinder

In der letzten Woche und Monaten informierte der Förderverein und die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Blumenthal über die Aktion der Landesfeuerwehrverbände Bremen und Niedersachsen zum Thema Kinderfinder. Als Erstes waren die freiwilligen Helfer in der Kindertagesstätte Fillerkamp zu Gast. Zur Mittagszeit, in der viele Kinder abgeholt wurden, informierten die Mitglieder des Fördervereins und der Freiwilligen Feuerwehr die Eltern über die Aktion Kinderfinder und verteilten Aufkleber für die Kinderzimmertüren. Kinderfinder ist eine Hilfe für die Feuerwehr. Eltern können durch diesen Aufkleber die Tür bzw. die Türen der Kinderzimmer markieren, sollte es zu einem Feuer in der Wohnung bzw. des Hauses kommen, kann die Feuerwehr erkennen wo die Kinder schlafen bzw. sich aufhalten könnten. Der Aufkleber ist unter dem Türgriff anzubringen, damit ein Feuerwehrmann-/frau, der aufgrund von Hitze und Qualm unter Atemschutz kriechend die Wohnung bzw. das Haus betritt möglichst schnell das Kinderzimmer finden kann. An einen zweiten Tag waren die Helfer im Kath. Kindergarten St. Marien in der Köhlhorster Str. zu gast. Auch hier hatten die ehrenamtlichen Helfer einen Stand aufgebaut und gaben Informationen zum Aktionsthema Kinderfinder aber auch über Rauchmelder im Haushalt. Im Kindergarten wurden interessante Gespräche geführt und man könnte viele Eltern überzeugen die Aufkleber anbringen und sich über den Fachhandel weiter über die Themen Rauchmelder und Brandschutz im Haushalt zu erkundigen. Die Eltern und die Erzieher/innen freuten sich über die Aktion und fanden es Klasse, dass man vor Ort sich um die belange der Kinder und Eltern kümmerte und dieses noch ehrenamtlich. Des Weiteren gaben der Förderverein und die Freiwillige Feuerwehr auch auf der Brenor die Aktionsaufkleber aus und informierten die Besucher. Es sind auch in den nächsten Wochen weitere besuche in den Kindergärten im Ausrückebezirk der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal geplant.

Dekon Übung mit dem ASB

Am 12.03.2011 fand wieder eine gemeinsame Übung mit dem ASB statt. Die Lage war folgende: In einer Fabrik kam es zu einem Unfall, wodurch 10 Personen mit einem pulverförmigen Stoff konterminiert wurden.

Diese Personen wurden durch einen Trupp unter CSA gerettet und durch das ASB versorgt. Anschließend wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Blumenthal eine Dekontermination der liegenden sowie gehenden Patienten durchgeführt. Danach wurden die Patienten einem Behandlungsplatz übergeben. Das besondere war, dass diesmal ein anderer Platz zum Aufbau gewählt wurde, sodass eine ganz andere Anordung der Komponenten erfolgen musste. Nach erfolgter Übung gabs noch eine kleine Stärkung und es konnte mit dem Abbau begonnen werden. Die gesamte Übung dauerte ca. 5 Stunden, dennoch hatten alle sehr viel Spaß und das Wetter sowie der Lehreffekt waren gut.

Es wird demnächst noch ein paar Bilder von der Übung in unserer Gallerie geben.

Neues Fahrzeug

Am 26.01.2011 war es soweit, dass schon länger angekündigte "neue" gebrauchte HLF 16/12 wurde an die FF-Blumenthal übergeben. Bereits 2 Tage später konnte es dann offiziell Einsatzbereit gemeldet werden. 

Das Vorgängerfahrzeug Baujahr 1995, dass erst knapp 1 Jahr bei Uns stationiert war, wird in Zukunft bei einer anderen freiwilligen Feuerwehr seine Dienste tun. Aufgebaut ist das Fahrzeug auf ein DaimlerChrysler Atego Fahrgestell, Baujahr 12/2002 und der Aufbau ist von Rosenbauer. Ausstattungstechnisch ändert sich nicht viel im Gegensatz zu dem Vorgänger, allerdings ist alles etwas moderner und einfacher. Eingesetzt war es auf Feuerwache 3 und fuhr bis Ende 2010 dort als 3/43-1.

Weitere Bilder und Infos findet Ihr bei unserem Fahrzeugen