Unklare Feuermeldung mit Personengefährdung, Hegeweg

am 30.12.2016 von 18:44 Uhr bis 19:20 Uhr


Mit dieser "normalen" Alarmmeldung wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Das HLF verließ bereits nach 5 Minuten vollbesetzt das Gerätehaus, das LF KatS folgte 3 Minuten später. Die weiteren noch anrückenden Kräfte besetzten zwar noch die MTF's, verblieben aber aufgrund der Rückmeldung erst einmal am Gerätehaus und brauchten dann auch nicht mehr ausrücken.

An der Einsatzstelle brannte es auf einem Balkon. Dieser Brand wurde bereits von den Kameraden der BF gelöscht. Wir wurden beauftragt, die entsprechende Wohnung von innen zu überprüfen. Da auf unsere Anforderung keiner die Wohnungstür öffnete, wollten wir gerade die Tür gewaltsam öffnen, als wir den entsprechenden Schlüssel doch noch erhielten. Die Kontrolle erbrachte das Ergebnis, dass es in der Wohnung nicht brannte.

So wurden wir vom Einsatzleiter vor Ort entlassen, da der Brand auf dem Balkon inzwischen gelöscht war.


Eingesetzte Fahrzeuge





Gesamtstärke

27


Unklare Feuermeldung mit Personengefährdung, Mühlenstraße

am 24.12.2016 von 14:45 Uhr bis 15:15 Uhr


Mit diesem Einsatzstichwort wurden wir am Heiligabend zu unserem nächsten Einsatz gerufen.
Bereits nach 5 Minuten verließ das HLF das Gerätehaus. Das LF KatS schaffte es nur noch bis auf den Vorhof, da kam nach 6 Minuten schon per DME der Einsatzsatzabbruch. Das HLF schaffte es aber immerhin noch bis zur Einsatzstelle, meldete sich beim Wachabteilungsleiter an und ab und war dann um 14:55 Uhr auch wieder am Gerätehaus.


Eingesetzte Fahrzeuge






Gesamtstärke

18

Unklare Feuermeldung mit Personengefährdung, Weserstrandstraße

am 17. Juli 2016 von 02:22 Uhr bis 04:15 Uhr

Mit dieser Alarmmeldung wurden wir mal wieder mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen. Bereits nach 7 Minuten verließ das HLF das Gerätehaus, das LF KatS folgte vollbesetzt eine Minute später. Weitere 3 Minuten später folgte das TLF zum Einsatzort.
Am Einsatzort eingetroffen, stand für alle Einsatzkräfte die Rettung von Menschen, die auf den Balkonen standen, an erster Stelle, gleichzeitig bekämpfte ein weiterer Trupp erfolgreich die Brandursache.
Da der gesamte Treppenraum verraucht war, wurde das Treppenhaus mit einem Drucklüfter entraucht und zeitgleich wurden sämtliche Wohnungen überprüft, was natürlich in einem größeren Haus auch etwas dauerte. Auch wir stellten einen Trupp unter Atemschutz.
Nachdem alle Wohnungen überprüft worden waren und das Haus rauchfrei war, wurden wir nach und nach vom Einsatzleiter von der Einsatzstelle entlassen und konnten einrücken.


Eingesetzte Fahrzeuge





Gesamtstärke

20


Unklare Feuermeldung mit Personengefährdung, Kreinsloger

am 09. Juli 2016 von 23:36 Uhr bis 23:59 Uhr


Mit diesem Einsatzstichwort wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Nach 6 Minuten verließ das HLF das Gerätehaus, während sich die Mannschaft für das LF KatS noch sammelte.
Als das HLF an der Einsatzstelle eintraf, war die Berufsfeuerwehr bereits vor Ort. Diese meldete kein Feuer, sodass das LF KatS nicht mehr ausrücken brauchte.
Auch das HLF wurde vom Einsatzleiter wieder entlassen und machte sich auf den kurzen Rückweg.



Eingesetzte Fahrzeuge





Gesamtstärke

17


Unklare Feuermeldung mit Personengefährdung, Hegeweg

am 05. Juli 2016 von 16:40 Uhr bis 17:15 Uhr


Diesmal alarmierte uns der Meldeempfänger zu einem Einsatz in unserem eigenen Ausrückebezirk. Bereits 7 Minuten später verließ das HLF das Gerätehaus, das TLF folgte 3 Minuten später. Die weiteren Kräfte brauchten das Gerätehaus nicht mehr verlassen, da aufgrund der Rückmeldung keine weiteren Kräfte erforderlich waren.

An der Einsatzstelle eingetroffen, hatte die Berufsfeuerwehr gerade die Tür gewaltsam geöffnet und den Wohnungsbesitzer an die Rettungskräfte übergeben. Da keine weitere Gefahr bestand, wurden wir vom Einsatzleiter wieder entlassen und konnten uns auf den Rückweg machen.


Eingesetzte Fahrzeuge





Gesamtstärke

15