Rauchwarnmelder mit Personengefährdung, Hegeweg

am 29.11.2017 vom 12:17 Uhr bis 12:35 Uhr


Mit diesem Alarmstichwort wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Ein Alarm um diese Uhrzeit ist für uns sehr kompliziert, da unsere Schichter entweder bereits auf dem Weg zur Arbeit sind oder noch nicht zurück sind.
Daher kam die Rückmeldung/Entwarnung der Berufsfeuerwehr bevor wir ausrücken konnten und somit war der Einsatz für uns erledigt.


Gesamtstärke

4


BMA, Kreinsloger

am 14.11.2017 von 12:25 Uhr bis 13:00 Uhr


Mit diesem Alarmstichwort wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Die Adresse ist uns wohl bekannt. Das HLF verließ nach 8 Minuten das Gerätehaus und machte sich auf die kurze Fahrt zur Einsatzstelle. Die bereits eingetroffene Berufsfeuerwehr meldete bei unserem Eintreffen, das kein Feuer feststellbar sei und somit keine weiteren Kräfte erforderlich seien.
So sagten wir noch kurz "Guten Tag" und machten uns dann auf den Heimweg.


Eingesetzte Fahrzeuge





Gesamtstärke

11


Rauchwarnmelder mit Personengefährdung, Vetternkamp

am 13.11.2017 von 15:00 Uhr bis 15:30 Uhr


Mit diesem Alarmstichwort wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Anscheinend wurden dieses Mal nicht alle unsere DME mit der Alarmierung versorgt, sodaß um 15:06 Uhr eine erneute Alarmierung ausgelöst wurde. Nun kamen zwar die Kameraden, die eingetroffene Berufsfeuerwehr meldete aber schon, daß keine weiteren Kräfte erforderlich seien. So konnte das HLF wieder rückwärts in die Fahrzeughalle fahren.



Eingesetzte Fahrzeuge






Gesamtstärke

9


Rauchwarnmelder mit Personengefährdung, Kreinsloger

am 06.11.2017 von 17:17 Uhr bis 18:05 Uhr


Mit diesem Alarmstichwort wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Das HLF verließ bereits nach 7 Minuten das Gerätehaus, das LF KatS folgte 2 Minuten später.
An der Einsatzstelle, die wir jeweils nach einer Minuten erreichten, hatte die Berufsfeuerwehr bereits die ersten Maßnahmen eingeleitet. In der Wohnung hatte Essen auf dem Herd leicht gebrannt. So konnten wir, nachdem die Gefahr gebannt war, die Einsatzstelle verlassen und einrücken.



Eingesetzte Fahrzeuge





Gesamtstärke

15


Wohnung mit Personengefährdung, Lüssumer Straße

vom 04.11.2017, 23:17 Uhr bis 05.11.2017, 03:30 Uhr


Mit diesem Alarmstichwort wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Das HLF verließ bereits nach 6 Minuten das Gerätehaus, das LF KatS folgte 2 Minuten später. Wiederum 2 Minuten später rückte das TLF 20/40 zur Einsatzstelle aus, das MTF2 folgte kurze Zeit später, und brachte die restlichen Kameraden zur Einsatzstelle.

Die schon eingetroffene Berufsfeuerwehr führte bereits den Erstangriff durch, diverse Kameraden von uns unter Atemschutz unterstützten die Berufsfeuerwehr sowohl im Innen- wie auch im Außenangriff.
Weitere Infomationen zu diesem Einsatz können sie den Online-Informationen der Berufsfeuerwehr Bremen entnehmen sowie dem Bericht von NonstopNews auf deren Internetseite.

Nachdem das Feuer gelöscht war, und wir neues Schlauchmaterial erhalten hatten, machten wir uns am Gerätehaus daran, die Fahrzeuge wieder voll einsatzfähig herzustellen und natürlich auch unsere persönliche Schutzausrüstung. So verließen gegen 3:30 Uhr die letzten Kameraden das Gerätehaus.


Eingesetzte Fahrzeuge





Gesamtstärke

17