Silvester 2018

am 31.12.2018

Auch in diesem Jahr haben sich wieder diverse Kameraden bereit erklärt, Sylvester alkoholfrei in der Nähe der Wache zu verbringen, um im Falle eines Einsatzes ausrücken zu können.
Bereits um 18.48 Uhr erfolgte der erste Alarm. Es kam zu einem Vegetationsbrand, der allerdings durch einen anwesenden Kameraden der FF selbst gelöscht werden konnte. Somit brauchten wir nicht mehr ausrücken.
Um 23.34 Uhr wurden wir zum zweiten Einsatz alarmiert, es brannte ein Altpapiercontainer.


Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

14

Wohnung, Scheringerstr.

am 25.12.2018 von 00:17 Uhr bis 00:47 Uhr


Der Heiligabend war gerade rum, da holte uns der DME zum nächsten Einsatz. In einer Wohnung ist es zu einem kleinen Feuer gekommen. Allerdings war die Einsatzstelle mit den bereits eingetroffenen Kräften ausreichend bestückt, sodass wir nicht lange blieben und wieder einrücken konnten.


Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

16

Kleinbrand, Zum alten Speicher

am 17.12.2018 von 16:12 Uhr bis 16:15 Uhr


Nur 4 Tage nach dem letzten Einsatz kam es zu einer erneuten Alarmierung. Allerdings war bereits drei Minuten nach Alarmierung die Ablarmierung, sodass wir nicht mehr ausrücken brauchten. Grund der Alarmierung war eine Brandmeldeanlage.


Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

8

Verpflegung, Am Hohentorshafen

am 08.12.2018 von 04:49 Uhr bis 14:00 Uhr


Um 04:49 Uhr wurden wir am Samstagmorgen, den 08.12.2018, alarmiert, um die Kameraden aus Lesumbrok in Woltmershausen auszulösen. Die Aufgabe an der Einsatzstelle war die Verpflegung der eingesetzten Einsatzkräfte. Vor Ort lief ein zeitintensiver Einsatz in einem Spänebunker. Ende für die 3 eingesetzten Kameraden war um 14:00 Uhr.


Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

5

Rauchwarnmelder, Kreinsloger

am 03.12.2018 von 23:05 Uhr bis 23:35 Uhr


Circa 30h nach der letzten Alarmierung klingelten die DME erneut. Dieses mal hatten wir eine etwas kuriose Alarmmeldung. Wir wurden vorsorglich zu einer Einsatzstelle gerufen. Vor Ort bestand die Gefahr, dass es zu einem Wohnhausbrand kommen könnte. Mit beiden Löschfahrzeugen fuhren wir den Bereitstellungsraum an. Nachdem die Polizei die Lage im Griff hatte, konnten wir wieder einrücken.


Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

12