Sturmeinsätze

Am 15.03.2019 von 18:06 bis 20:00


In der Strasse "Zur Westpier" versperrte ein ca.20m langer Baum die Strasse. Gemeinsam arbeiteten das HLF und das LF Kats die Einsatzstelle mit Hilfe der Kettensäge ab. Nach ca. 1 Stunde war die Strasse wieder frei und beide Fahrzeug wieder einsatzbereit. Per Funk erhielten wir dann den zweiten Einsatz. Dieses mal war das Stichwort "Baum auf PKW". Glücklicherweise stand der PKW und es waren keine Insassen im Fahrzeug. Auch hier wurde mit den Besatzungen der beiden Löschfahrzeuge und der Kettensäge der PKW befreit. Gegen 20 Uhr waren wir wieder an Wache.

Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

14

Zimmer/Wohnungsbrand, Striekenkamp

am 24.02.2019 von 09:10 Uhr bis 13:30 Uhr

Wieder einmal wurden wir an einem Sonntag alarmiert, im Februar ist es der dritte Sonntag. Allerdings kam es an diesem Tage leider tatsächlich zu einem Feuer. Das war jedem bewusst, da der Einsatzort nicht bei Uns im Gebiet war sondern im Nachbargebiet der FF Farge. In einem freistehenden Zweifamilienhaus ist das Erdgeschoss komplett ausgebrannt. Leider kam dabei eine Person ums Leben. Gemeinsamen mit Kräften der Berufsfeuerwehr, der FF Farge und FF Vegesack bekämpften wir das Feuer. Einige Trupps unter PA gingen zum Teil auch mehrfach ins Gebäude vor. Wir waren vor Ort mit dem HLF, dem LF Kats und einem MTF.

Die Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen kann man unter folgendem Link betrachten: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/130368/4201681

Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

17


Rauchwarnmelder, Bürgermeister-Kürten-Str.

am 10.02.2019 von 11:03 Uhr bis 11:47 Uhr

Wieder mal löste unser DME aufgrund eines Rauchmelders aus. Ausgelöst wurde dieser aufgrund von brennendem Essen auf dem Herd. Ein Trupp der BF war bereits im Gebäude unterwegs, wo kein Feuer mehr vorhanden war. So kamen wir nicht mehr zum Einsatz und konnten die Einsatzstelle zeitnah verlassen.

Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

17


Rauchwarnmelder, Rönnebeckerstr.

am 18.02.2019 von 16:17 Uhr bis 17:00 Uhr

Am Montagnachmittag rief uns der DME zum nächsten Einsatz. Am Einsatzort eingetroffen war kein Rauch zu erkennen, dennoch war ein Rauchwarnmelder zu hören. Nachdem die Eingangstür geöffnet war, wurde die Wohnung zusammen mit den Kollegen der BF kontrolliert. Es handelte sich um einen Fehlalarm des Rauchmelders, sodass wir wieder einrücken konnten.


Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

12

Rauchwarnmelder, Schwanewederstr.

am 03.02.2019 von 12:48 Uhr bis 13:30 Uhr

Am Sonntag wurden wir zur Mittagszeit zu einem Rauchmelder alarmiert. Innerhalb 9 Minuten rückten nacheinander das HLF, das LF Kats und das TLF zur Einsatzstelle aus.
Vor Ort war die Berufsfeuerwehr gerade eingetroffen und öffnete die betroffene Wohnung. Wir stellen den Rettungstrupp und unterstützen die BF Kameraden. Mal wieder musste das angebrannte Essen von dem Herd genommen werden. Nachdem die Wohnung quergelüftet wurde, konnten wir wieder einrücken.

Eingesetzte Fahrzeuge




Gesamtstärke

17