Unklare Feuermeldung, Landrat-Christians-Straße

am 25. Dezember 2011 von 15:23 Uhr bis 15:45 Uhr

Auch am ersten Weihnachtstag sollten wir den DME nicht vermissen. Pünktlich zur Kaffee und Kuchenzeit um 15:23 Uhr hat er sich gemeldet. Heute war eine "Unklare Feuermeldung" die Ursache. Bereits nach 4 Minuten konnte das HLF vollbesetzt 1/8 ausrücken. An der Einsatzstelle hatten die Bewohner allerdings nur Ihr Strauchwerk in einer Tonne verbrannt. Unter Aufsicht wurde das Feuer von den Anwohner gelöscht und somit war kein Einschreiten der kurz vor Uns eingetroffenen Berufsfeuerwehr nötig. Nach einem kurzen "Frohe Weihnachten" wünschen haben wir die Heimreise angetreten. Außer dem HLF brauchte kein Fahrzeug mehr ausrücken, diese durften gleich am Gerätehaus bleiben.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

22

BMA Weserstrandstraße

am 24. Dezember 2011 von 10:17 Uhr bis 11:00 Uhr

Mitten in den Weihnachtsvorbereitungen am Heiligabend riefen uns die DME zum Einsatz. Da das Stichwort "BMA" für uns Freiwillige nur dann zu einem Einsatz kommt, wenn die Meldung bestätigt wurde oder wenn die zuständige BF-Wache bereits im Einsatz ist, ließ bei einigen Kameraden ein ungutes Gefühl aufkommen.

Bereits nach 5 Minuten verließ das HLF 16/12 vollbesetzt das Gerätehaus, das LF KatS folgte ebenfalls vollbesetzt nach 2 Minuten. Auch das MTF 2, besetzt mit 4 Kameraden, konnte noch die Einsatzstelle anfahren.

In der Metzgerei hatte ein Melder ausgelöst, wahrscheinlich durch Wasserdampf beim Reinigen des Raumes. Entsprechend wurde die Rückmeldung gegeben. Die BF-Wache 5 traf inzwischen auch an der Einsatzstelle ein, überprüfte unsere Angaben und stellte dann die Anlage zurück.

Wir wurden dann vom Wachabteilungsleiter 5 entlassen.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

Gesamtstärke

22

Schornstein Lüssumer Straße

am 28. November 2011 von 20:13 Uhr bis 21:15 Uhr

Rund vier Wochen hatten wir keinen Einsatz und konnten uns von dem langen Gefahrguteinsatz erholen. Heute Abend war diese Ruhe zu Ende. Mit dem Stichwort "Schornstein Lüssumer Straße" wurden wir zum Einsatz gerufen. Bereits nach 6 Minuten verließ das HLF 16/16 vollbesetzt das Gerätehaus. Kurze Zeit später folgte das LF KatS und das MTF 2.

An der angegebenen Stelle eingetroffen, war kein Feuer zu finden. Nach einigem Suchen informierte uns die Polizei, daß sich die genannte Örtlichkeit nicht in der Lüssumer Straße befindet sondern im Neuenkirchener Weg. So fuhren wir mit dann 8 Fahrzeugen diese neue Einsatzstelle an.

Dort angekommen, kam Rauch aus dem Schornstein heraus. Wir stellten den Atemschutz-Rettungstrupp für die BF-Kameraden. Wie sich schnell herausstellte, war dem Hausbewohner kalt geworden, und er hatte den Kamin angemacht.

So konnten unsere Kameraden sich wieder abrüsten und wir wurden vom Einsatzleiter entlassen.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

Gesamtstärke

22

Gefahrguteinsatz , Reitbrake

vom 24. Oktober bis zum 27. Oktober 2011

Bei diesem umfangreichen Gefahrguteinsatz der Feuerwehr Bremen wurden wir in der 43. Kalenderwoche noch viermal hinzugezogen um Meßaufgaben durchzuführen. Am Donnerstag konnte dieser langwierige Einsatz sowohl für die beiden beteiligten Freiwilligen Feuerwehren/CBRN-Einheiten wie auch für die Berufsfeuerwehr beendet werden.

Weitergehende Informationen zu diesem Einsatz können Sie der Presse und dem Internet entnehmen.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

 

Gesamtstärke

Unterschiedliche Besetzungsstärken je nach Anforderung

Gefahrguteinsatz , Reitbrake

vom 17. Oktober bis zum 21. Oktober 2011

Bei diesem umfangreichen Gefahrguteinsatz der Feuerwehr Bremen wurden wir in der 42. Kalenderwoche dreimal hinzugezogen um Dekontaminations- und/oder Meßaufgaben durchzuführen. Des Weiteren haben wir die eingesetzten Kräfte mit Essen und Getränke versorgt.

Seit Beginn des Freimarktes in Bremen stellen wir während der Arbeiten an der Einsatzstelle durch unser TLF 20/40 den Brandschutz sicher, da daß TLF 24/50 der BF zu anderen Aufgaben abgezogen wurde.

Neben Kräften der Berufsfeuerwehr Bremen war TUIS mit Angehörigen der Werksfeuerwehr Chempark aus Leverkusen vor Ort.

Weitergehende Informationen zu diesem Einsatz können Sie der Presse und dem Internet entnehmen.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

 

Gesamtstärke

Unterschiedliche Besetzungsstärken je nach Anforderung