Unklare Feuermeldung, Eva-Seligmann-Straße

am 19. August 2012 von 20:22 Uhr bis 20:45 Uhr

Am bislang heißesten Tag des Jahres sollten wir nicht verschont werden mit einem Einsatz. Zur besten Grillzeit alarmierte uns die ELZ zu dieser Unklaren Feuermeldung.
Bereits nach 6 Minuten verließ das HLF 16/16 mit 1/5 besetzt das Gerätehaus, das LF KatS folgte einige Minuten später mit 1/6. Das MTF 1 wurde am Gerätehaus zurückgehalten.
Die Berufsfeuerwehr war rund 1 Minuten vorher eingetroffen. Der Rauchmelder in einer Wohnung hatte angeschlagen. Besorgte Mitbewohner hatten die Feuerwehr gerufen. Nach dem Öffnen der Wohnungstür durch die Berufsfeuerwehr stellte sich heraus, daß lediglich der Rauchmelder Alarm ausgelöst hatte, ein Feuer war aber nicht zu finden.
Daraufhin wurden wir vom Einsatzleiter entlassen und konnten einrücken.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

Gesamtstärke

18

Unklare Feuermeldung mit Persongefährdung, Bürgermeister-Kürten-Str.

am 30. Juli 2012 von 14:51 Uhr bis 15:10 Uhr

Nach gut 3 Wochen ohne Einsatz wurden wir heute, 30.07.2012 um 14:51 Uhr zu einem "Feuer in einer Wohnung mit Personengefährdung" alarmiert. Es kam zu einem Kleinbrand in einer Wohnung, sodass Unsere eingetroffenen Fahrzeuge, HLF und TLF, nicht mehr zum Einsatz kamen und umgehend wieder einrücken konnten. Die Berufsfeuerwehr hat noch kurz Restarbeiten getätigt und ist auch dann wieder eingerückt.  

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

9

Schornstein mit Personengefährdung, Landrat-Christians-Straße

am 8. Juli 2012 von 20:36 Uhr bis 21:15 Uhr

Als die meisten Kameradinnen und Kameraden gerade wieder zu Hause eingetroffen waren, ging wieder der DME wieder.
Die Kameraden werden wohl erstaunt die Meldung gelesen haben, es war die gleiche Adresse wie vor einer Stunde.

Diesmal verließ das HLF 16/16 bereits nach 3 Minuten vollbesetzt das Gerätehaus, das LF KatS vollbesetzt nach 3 Minuten. Das TLF 20/40 und das MTF 1 verließen nach weiteren 2 Minuten ebenfalls das Gerätehaus. Der ABC-Erkunder wurde am Gerätehaus zurückgehalten.

Die FRLSt veranlaßte bereits auf der Anfahrt, daß alle Fahrzeuge die letzte Einsatzstelle (den ehemaligen Betriebsteil) anfuhren. Auch unser HLF schaffte es bis zu dieser Einsatzstelle. Da dort aber wieder nichts zu sehen war, wurden dann alle Kräfte umdirigiert zum anderen, zweiten hohen Schornstein auf dem alten Betriebsgelände. Die Anfahrt erfolgte diesmal aber nicht über das Betriebsgelände, sondern über die öffentliche Straße.

Auch hier konnte nichts festgestellt werden. Die FRLSt hat daraufhin veranlaßt, daß sich der Meldende beim inzwischen eingetroffenen Direktionsdienst meldet.
Nach dem persönlichen Erscheinen des Meldenden wurden die Verhältnisse geklärt. Auch hier handelte es sich um den Ausstoß von Wasserdampf aus dem Schornstein.

Alle eingesetzten Kräfte rückten daraufhin wieder ein.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

26

Unklare Feuermeldung mit Personengefährdung, Landrat-Christians-Straße

am 8. Juli 2012 von 19:33 Uhr bis 20:15 Uhr

Mit diesem Stichwort wurden wir zu den Betriebsgelände einer größeren Firma gerufen. Bereits nach 4 Minuten verließ das HLF 16/16 vollbesetzt das Gerätehaus, das LF KatS folgte vollbesetzt nach 2 Minuten. Das TLF 20/40 und das MTF1 mit weiteren Kameraden wurden am Gerätehaus zurückgehalten.

Schon auf der Anfahrt zur Meldeadresse Landrat-Christians-Straße meldeten die ersteintreffenden Kräfte, daß dort kein Feuer zu finden sei, ggf. sollte es auf einem ehemaligen Betriebsteil brennen, daß sich jetzt aber nicht mehr auf dem Betriebsgelände befindet und anders anzufahren sei. Also wurden die gesamten Kräfte zu diesem neuen Einsatzort umdirigiert.

Aber auch dort konnte nichts gefunden werden. Nach diversen Telefonaten durch die Polizei und die Berufsfeuerwehr wurde dann entschieden, daß es sich bei dem Brand um das Ablassen von Wärme aus einem Schornstein gehandelt hatte.

Alle eingesetzten Kräfte rückten daraufhin wieder ein.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

24

Baum, Burgwall 0

am 1. Juli 2012 von 20:02 Uhr bis 21:00 Uhr

In den Abendstunden zog auf einmal eine kurze, aber heftige Sturm- und Regenfront über uns hinweg.

Um 20:01 Uhr wurde per DME unsere HLF angefordert, eine Minute später löste die Einsatzleitzentrale nochmals den DME aus, nunmehr mit der Meldung "Baum, Burgwall 0". Da die Kameraden nun nicht mehr wußten, ob sich die Alarmierung nur auf das HLF bezog, oder ob inzwischen die Einsatzleitzentrale weiter Einsätze für uns hatte, kamen alle einsatzbereiten Kameraden zum Gerätehaus.

Bereits nach 4 Minuten verließ das HLF 16/16 vollbesetzt das Gerätehaus. Das LF KatS sowie das TLF 20/40 in Personalunion mit dem MTF2 meldeten sich kurzfristig für die Übernahme weiterer Einsätze einsatzbereit bei der Einsatzleitzentrale an.

Beim Einsatzort Burgwall 0 war ein zirka 8 m langer Ast von einem Baum abgebrochen. Der Ast wurde unter zu Hilfenahme einer Kettensäge zerlegt und am Straßenrand abgelegt.

Da keine weiteren Einsätze für das HLF und die anderen beiden Gruppen vorlag, rückte das HLF wieder ein. Am Gerätehaus eingetroffen, beendete die gesamte Mannschaft gemeinsam den Dienst.

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

27