Feuer mit Personengefährdung, Vorberger Straße

am 26. Oktober 2013 von 18:08 Uhr bis 19:15 Uhr

 

Während die meisten Kameradinnen und Kameraden schon seit 7:45 Uhr an den Einsatzübungen „Öl auf Gewässer“ oder „Kaverne“ teilgenommen hatten und sich gerade auf dem Heimweg vom Gerätehaus befanden, löste die ELZ für uns den nächsten Einsatz mit dem obigen Einsatzstichwort aus.

So verließ das HLF bereits nach 3 Minuten das Gerätehaus, das LF KatS folgte vollbesetzt 3 Minuten später. Da unser drittes Löschfahrzeug, das TLF 20/40 seit einigen Tagen an der Feuerwache 5 stationiert ist, um dort das dortige TLF zu ersetzen, rückte die restliche Mannschaft mit dem MTF 1 nach weiteren 3 Minuten aus.

Unser HLF traf als erstes Fahrzeug der Feuerwehr an der Einsatzstelle ein. Ein Rauchmelder hatte Alarm ausgelöst. Während der Angriffstrupp die Lage zusammen mit dem Zugführer erkundete, baute der andere Trupp die Wasserversorgung auf. Zusammen mit der inzwischen eingetroffenen BF der Wache 6 wurde dann durch den Angriffstrupp die Tür gewaltsam durch Ziehen des Zylinders geöffnet.

Ein Feuer war in der Wohnung nicht zu finden. So konnten alle FF-Kameradinnen und Kameraden gemeinsam die Wasserversorgung zurücknehmen, während die Löschzüge der Wachen 5 (war inzwischen auch eingetroffen) und 6 sowie der Einsatzleitdienst wieder einrückten.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

Gesamtstärke

22

Gebäude mit Personengefährdung, Bischofsburger Straße

am 22. Oktober 2013 von 15:45 Uhr bis 16:15 Uhr

Bereits 3 Tage nach unserem letzten Alarm wurden wir wieder alarmiert. Schon nach 5 Minuten verließ das HLF vollbesetzt das Gerätehaus, zwei Minuten später folgte das LF KatS. Das TLF 20/40 verblieb vollbesetzt am Gerätehaus zurück.

Während das HLF noch die Einsatzstelle erreichte, wurde das LF KatS noch auf der Anfahrt zurückbeordert, da die erste Rückmeldung der BF so ausfiel, daß das Laubfeuer bereits von Anwohnern gelöscht worden war.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

Gesamtstärke

20

Privater Feuermelder, Es riecht, Landrat-Christians-Straße

am 19. Oktober 2013 von 23:16 Uhr bis 23:45 Uhr

am ersten Freimarktswochenende rief uns der DME zu diesem Einsatz. Obwohl diverse Kameraden sich wohl auf dem Freimarkt befanden, verließ bereits nach wenigen Minuten das erste Fahrzeug das Gerätehaus, das zweite Fahrzeug verließ zwar noch die Fahrzeughalle, brauchte aber nicht mehr ausrücken, da um 23:23 Uhr der Einsatzabbruch kam, nachdem die Kameraden der BF das Essen vom Herd genommen hatten.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

13

Unklare Feuermeldung mit Personengefährdung, Lehmhorster Straße

am 1. Oktober 2013 von 18:34 Uhr bis 19:10 Uhr

Nachdem das letzte Großfeuer in Bremen irgendwie an uns vorbei gegangen ist, durften wir heute zum Einsatz fahren. Gleich zweimal wurde die Alarmmeldung übertragen.

Bereits nach 4 Minuten verließ das HLF das Gerätehaus, um nach vier Minuten zusammen mit dem LZ 6 am Einsatzort einzutreffen. Das LF KatS folgte kurze Zeit später.

Nachdem die Tür durch Kräfte der BF gewaltsam geöffnet worden war, stellte sich heraus, daß lediglich ein Rauchmelder Alarm ausgelöst hatte, ein Feuer war aber nicht zu finden.

So machten wir uns auf den Rückweg.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Unklare Feuermeldung, Lehmhorster Straße

am 22. September 2013 von 00:19 Uhr bis 00:30 Uhr

Zu dieser unchristlichen Zeit wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Bereits um 00:23 Uhr kam die Abalarmierung, da wohl die Polizei festgestellt hatte, daß es dort nicht brennt.

So konnten die bereits auf dem Fahrzeug befindlichen Kameraden das HLF wieder verlassen, ohne die Anwohner durch die Sondersignalanlage geweckt wurden.
Damit ist es in 2013 die erste Alarmierung, wo wir vor dem Ausrücken des ersten Fahrzeuges abalarmiert wurden.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

Gesamtstärke

19