Öl auf Gewässer "Auf dem Dreieck"

am 17. Mai 2013 von 18:05 Uhr bis 19:45 Uhr

Mit der obigen Meldung wurden wir zu diesem Einsatz gerufen. Im Bereich des Hohentorshafen sollten sich mehrere Flecken befinden.
Um 18:10 Uhr verließ das erste Fahrzeug vollbesetzt und mit der Zusatzbeladung versehen das Gerätehaus, die weiteren Fahrzeuge folgten um 18:12 Uhr und um 18:14 Uhr. Nach einer langen Fahrt, die auch durch Teile der Innenstadt gingen, erreichte das erste Fahrzeug um 18:30 Uhr die Einsatzstelle zusammen mit dem Wechsellader der Feuerwache 5. Die restlichen Fahrzeuge trafen kurze Zeit später ein.

Auf der Weser hatten sich mehrere kleine Ölflecken gebildet. Nach dem Eintreffen des zuständigen Mitarbeiters der zuständigen senatorischen Dienststelle wurde entschieden, dass keine Maßnahmen erforderlich sind. Somit wurden wir und auch die diversen Kameraden der Berufsfeuerwehr vom Einsatzleiter von der Einsatzstelle entlassen.

Nach Rückkehr am Gerätehaus um 19:20 Uhr wurde noch die Sonderbeladung wieder vom entsprechenden Einsatzfahrzeug entnommen, sodass die Kameraden gegen 19:45 Uhr das Gerätehaus verlassen konnten.

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

26

 

Feuer George-Albrecht-Straße

am 06.05.2013 von 22:11 Uhr bis 22:45 Uhr

 

Nachdem der DME einige Zeit nur noch für Probealarmierungen und Informationsübermittlungen genutzt wurde, riefen uns diesmal die Geräte zu einem Feuer.

Bereits 5 Minuten nach der Alarmierung verließ das HLF das Gerätehaus, das LF KatS folgte 2 Minuten später. Das MTF 1 verblieb mit den restlichen Kameraden an Wache.

Die bereits an der Einsatzstelle eingetroffene Berufsfeuerwehr suchte in dem Mehrfamilienhaus vergeblich nach dem Feuer, sodaß nach kurzer Zeit die Entwarnung kam, und der Einsatzleiter uns entließ. Somit rückten wir nach kurzer Zeit wieder ein.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

19

Feuer Lüssumer Ring

am 12.04.2013 um 09:11 Uhr  bis 11:00 Uhr

Nur zwei Tage nach dem letzten Einsatz, ging der Funkmeldeempfänger erneut. Diesmal war es nicht der Lüssumer Kamp, sondern Lüssumer Ring. Aufgrund der Uhrzeit dauerte es etwas länger, bis die ersten Kameraden am Gerätehaus eintrafen. Nach 9 Minuten waren wir dann allerdings soweit, dass wir mit dem HLF ausrücken konnten. Nur 2 Minuten später waren wir dann am Einsatzort. Bereits auf der Anfahrt konnte der Rauch , der aus den Fenstern im 6. OG kam, gesehen werden.

Die Berufsfeuerwehr und die FF Farge waren bereits vor Ort, dennoch konnten sich der Angriffstrupp gleich ausrüsten und über die Drehleiter in das 6. OG steigen. Dort wurden dann einige Löscharbeiten zusammen mit den anderen Trupps durchgeführt. In der Zwischenzeit waren auch weitere Fahrzeuge der FF Blumenthal eingetroffen, sodass wir noch einen weiteren Trupp unter Atemschutz stellten.

Gegen 9:50 Uhr war Feuer aus und nach fertigmachen der Fahrzeuge  ging es dann zurück zum Gerätehaus.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

12

Feuer Lüssumer Kamp

am 10.04.2013 um 15:29 Uhr  bis 16:30 Uhr

Bereits nach 6 Minuten rückte das LF-Kats mit einer Mannschaftsstärke von 1/6 zur oben genannten Strasse aus. Kurz nach der BF trafen wir am Einsatzort ein. Vor Ort hatte es auf einem Balkon gebrannt. Das Feuer war vor Eintreffen der BF gelöscht worden, so dass wir nicht mehr tätig wurden. Das HLF fuhr die Einsatzstelle als zweites Fahrzeug an, konnte aber direkt nach dem Eintreffen wieder umdrehen.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

16

Keller mit Personengefährdung, Hohenbuchener Straße

am 26. März 2013 von 17:36 Uhr bis 18:15 Uhr

Heute rief uns der DME wiederum zu einem Einsatz. Dieses war der dritte Einsatz innerhalb von 3 Tagen.

Bereits nach 5 Minuten verließ das HLF 16/16 mit einer Staffelbesatzung das Gerätehaus, 2 Minuten später folgte das LF KatS, ebenfalls mit Staffelbesatzung. Das MTF 2 meldete sich noch mit einer Staffelbesatzung bei der ELZ an, wurde aber nicht mehr benötigt, da beim Eintreffen der BF der Brand schon fast vollständig erloschen war. Ein Trupp unter Atemschutz der BF brachte die verbrannten Gegenstände noch nichts Freie.

Wir und auch alle weiteren Kräfte der BF wurden entweder von der Einsatzstelle entlassen oder aber auf dem Anfahrtsweg zurück beordert.

Gegen 18:00 Uhr waren beide Fahrzeuge wieder am Gerätehaus.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

18