Wohnung mit Personengefährdung, Bürgermeister-Kürten-Straße

am 4. Dezember 2013 von 23:32 Uhr bis zum 5. Dezember 2013 01:15 Uhr

Mit dieser Einsatzmeldung wurden wir wieder einmal zu einer bekannten Anschrift gerufen. Im 14. Obergeschoß war im Treppenhaus eine Rauchentwicklung gemeldet worden.

Das HLF verließ nach 4 Minuten das Gerätehaus, das LF KatS und das TLF folgten wenige Minuten später. Unser HLF traf zusammen mit dem Löschzug 6 der Berufsfeuerwehr ein und stellte einen Trupp unter Atemschutz. Im Treppenhaus hatte wohl etwas gebrannt, was aber schon mehr oder weniger erloschen war.
So konnten das LF KatS und das TLF kurzfristig wieder einrücken, das HLF folgte, nachdem auch wieder die Atemschutzgeräte getauscht waren.

Eingesetzte Fahrzeuge

Gesamtstärke

20

Baum, Klostermühlenweg

am 5. Dezember 2013 von 16:14 Uhr bis 18:00 Uhr

Mit diesem Einsatzstichwort rechneten wir aufgrund der Wetterlage schon seit Stunden.

Unser HLF verließ das Gerätehaus bereits nach 3 Minuten, da sich schon einige Kameraden vorsichtshalber am Gerätehaus eingefunden hatten.
Am Einsatzort eingetroffen, stellte sich heraus, daß ein zirka 12 m hoher Baum in einer Höhe von 1 m auf einem Privatgrundstück angebrochen war und von dort auf die Straße zu stürzen drohte.
Mit einigen gezielen Schnitten mit der Motorkettensäge wurde der Baum gefällt, zersägt und dem Besitzer zur Entsorgung übergeben.

Die restlichen Fahrzeuge verblieben einsatzbereit an Wache und wurden dann entlassen, da keine weiteren Einsätze anstanden, ebenso das HLF nach Rückkehr am Gerätehaus.

Eingesetzte Fahrzeuge

Gesamtstärke

27

Unklare Feuermeldung (Rauchmelder), Pürschweg

am 24. November 2013 von 18:02 Uhr bis 19:30 Uhr

Zu einer unklaren Feuermeldung wurden wir am 24.11.2013 kurz nach 18:00 Uhr alarmiert. Nach kurzer Zeit rückte das HLF aus und fuhr die Einsatzstelle im Pürschweg am. Die kurz vor Uns eingetroffene Berufsfeuerwehr hat die Wohnungstür gewaltsam geöffnet und zusammen wurde die Wohnung erkundet. 

Wie schon bei den letzten Einsätzen löste ein Rauchmelder auf Grund eines technischen Defektes aus. Das LF-Kats traf an der Einsatzstelle noch ein, konnte aber sofort gemeinsam mit dem HLF den Rückweg antreten.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

Gesamtstärke

17

Unklare Feuermeldung (Rauchmelder), Richard-Jung-Straße

am 18. November 2013 von 21:16 Uhr bis 22:00 Uhr

Mit dieser Alarmmeldung, die immer mehr wird, je mehr private Rauchmelder installiert werden, wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Bereits nach 6 Minuten rückte das HLF vom Gerätehaus ab, und traf nach einer Minute Fahrzeit bereits an der Einsatzstelle ein. Der Löschzug der Feuerwache 6 war noch nicht eingetroffen, vor dem Haus standen nur der RTW und das NEF.

Da auf Klopfen die Tür nicht geöffnet wurde, wurde durch unseren Angriffstrupp mit Hilfe der inzwischen eingetroffenen Berufsfeuerwehr der Türzylinder gezogen. Die Wohnung war fast vollständig leer, der Rauchmelder in einem Zimmer hatte ausgelöst.

Nachdem dieser Melder durch Entfernen der Batterie zum Schweigen gebracht wurde, konnten wir die Einsatzstelle verlassen. Die restlichen administrativen Arbeiten erledigte noch die BF.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

17

Sturmeinsätze in Bremen-Nord

am 28. Oktober 2013 von 13:10 Uhr bis 22:30 Uhr

Mit dem Stichwort "Sturmschaden, groß" wurden wir zu unserem ersten Sturmeinsatz an diesem Tag gerufen. An der Weserstrandstraße hatten sich große Dachteile bei einem Einkaufszentrum gelöst. Siehe dazu auch die Berichterstattung in den öffentlichen Medien.

Bei den weiteren Einsätzen handelte es sich um die üblichen Einsätze bei Sturm, wie z.B. Baum auf Straße oder Fußweg. Alle diese Einsätze wurden der Reihe nach abgearbeitet. Gegen 20:00 Uhr hatten wir dann rund eine Stunde frei, bevor der DME uns zu unserem nächsten Einsatz, dem letzten an diesem Tag, rief. Auch hier waren wieder Bäume die Ursache.

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

26