Zimmer mit Personengefährdung, Lüssumer Ring

am 18. Dezember 2014 von 15:08 Uhr bis 15:30 Uhr

Zu unserem heutigen Einsatz wurden wir wiederum nachalarmier. Nach 7 Minuten verließ das HLF 16/16 das Gerätehaus, um im Nachbarbezirk zu unterstützen.

Gleichzeitig mit dem Eintreffen an der Einsatzstelle kam auch bereits die Abalarmierung, da sich die Einsatzlage doch nicht so umfangreich darstellte wie angenommen.

Das LF KatS brauchte das Gerätehaus nicht mehr verlassen.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

15

Mülldeponie, Fahrwiesendamm

vom 17. Dezember 2014 22:28 Uhr bis 18. Dezember 2014 03:00 Uhr

Mit dieser Ortangabe und dem Zusatz "Starke Rauchentwicklung" wurden wir zu diesem Einsatz gerufen. Bereits nach kurzer Zeit verließen das HLF 16/16 und das TLF 20/40 das Gerätehaus, das LF KatS folgte kurze Zeit später. Den Schluß bildete nach knapp 15 Minuten das MTF 1.

Vor Ort brannte es bereits seit 20:40 Uhr und wir waren als Verstärkung nachgefordert worden. Weitere und nähere Informationen gibt es auf der Internetseite der Berufsfeuerwehr Bremen.

Kurz nach 01:00 Uhr konnten wir den Einsatz beenden und unsere Fahrzeuge wieder einsatzbereit machen was aufgrund der Einsatzstelle diesmal etwas länger dauerte. Die Kameraden verließen gegen 03:00 Uhr morgens erschöpft das Gerätehaus.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

21

Gebäude mit Personengefährdung, Bockhorner Weg

vom 6. Dezember 2014, 23:55 Uhr bis zum 7. Dezember 2014, 00:30 Uhr

Uns war der Nikolaus hold und hat uns einen Einsatz beschert. Mit der üblichen Meldung ging es zu diesem Einsatz. Bereits nach 6 Minuten rückten gemeinsam das HLF und das LF KatS, jeweils vollbesetzt, zur eingegebenen Anschrift aus. Das MTF 2 mit weiteren Kräften verbliebt am Gerätehaus.

Der Weg war nicht weit, sodass wir bereits nach einer Minute Fahrzeit kurz nach dem Löschzug der Wache 6 eintrafen. Von einem Feuer war an der angegebenen Stelle nichts zu finden, so wurde das weitläufige Areal noch einmal gründlichst abgesucht, ein Feuer wurde nicht gefunden.

So rückten alle Einsatzkräfte wieder ab.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

21

Zimmer mit Personengefährdung, Lehmhorster Straße

am 25. November 2014 vom 6:47 Uhr bis 7:30 Uhr

Mit diesem Einsatzstichwort und dem Zusatz "brennt Geschirrspüler" wurden wir zu unserem nächsten Einsatz gerufen. Viele Kameraden waren zu diesem Zeitpunkt schon wach bzw. auf der Arbeit, sodass das HLF bereits kurze Zeit später das Gerätehaus verließ und auch noch die Einsatzstelle erreichte. Das LF KatS verbliebt einsatzbereit an Wache und konnte nach der ersten Rückmeldung der Berufsfeuerwehr wieder ins Gerätehaus zurückfahren.

Die Kameraden des HLF's brauchten an der Einsatzstelle nicht mehr tätig werden und rückten kurze Zeit später wieder ein.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

13

Öl auf Gewässer, Windhukstraße

am 20. November 2014 von 12:58 Uhr bis 14:15 Uhr

Mit dieser, seit Monaten nicht mehr erhaltenen Alarmmeldung ging es in den Abschnitt West.

Nachdem die Zusatzbeladung für dieses Einsatzstichwort aufgeladen war, ging es in Richtung Einsatzstelle. Die Anfahrt war das erste Mal sehr entspannend, da unser neues Navigationsgerät die Fahrtroute zur Einsatzstelle automatisch berechnet und anzeigt.

An der Einsatzstelle hatte die Berufsfeuerwehr schon kleine Sperrelemente zu Wasser gebracht und wartete auf den verantwortlichen Mitarbeiter vom SUBV. Nachdem dieser Mitarbeiter vor Ort war, wurde Entwarnung gegeben und die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Einsatzstelle verlassen.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

 

Gesamtstärke

11